Die „Art Basel 2020“ 

Kunstszene im Spiegel von Künstlern, Galeristen & Kuratoren

Seit einem halben Jahrhundert wird die Schweizer Stadt Basel jeweils im Juni für Künstler, Galeristen, Kuratoren und Kunstinteressierte zum Mekka der Kunstwelt. „Art Basel“ bedeutet eine Woche lang Kunst mit öffentlichen Ausstellungen, Vernissagen, Happenings, Performances, Empfängen und Partys, begleitet von einer steigenden Zahl von Parallelmessen wie „Volta“ oder „LISTE“. Unter Führung einer ausgewiesenen Kennerin der Kunstszene gewinnen Sie einen Einblick in die Zusammenhänge von Kunstproduktion und Kunstvermarktung sowie einen Überblick über die neuesten Trends im internationalen Kunstbetrieb.

Reise Höhepunkte

  • Kunstszene erleben
  • Messeeintritte Art Basel, Volta und Liste
  • Fachreiseleitung

Unterbringung

Das ***superior Hotel Rührberger Hof liegt in der deutschen Grenzgemeinde Grenzach-Whylen, etwa 30 Minuten von Basel entfernt. Die Zimmer sind ausgestattet mit Schreibtisch, Minibar, Sat-TV, WLAN, Bad mit Föhn und Kosmetikspiegel. Besonderer Wert wird im Restaurant, das seit diesem Jahr mit einem Bib Gourmand von Michelin ausgezeichnet ist, auf die Auswahl von qualitativ hochwertigen, regionalen Zutaten gelegt.

1. Tag: Anreise über Winterthur - Zürich
14.06.: BUSVARIANTE: Abfahrt Linz Hbf., 06.00 Uhr über Wels - Autobahn Salzburg - vorbei an München - Bregenz - nach Winterthur. Hier findet man einige der interessantesten Kunstmuseen der Schweiz! In der Villa am Römerholz steht die Besichtigung der „Sammlung Oskar Reinhardt“ auf dem Programm. Die Sammlung in der 1924 von Oskar Reinhardt, dem Spross einer alteingesessenen Handelsdynastie erworbenen und als Domizil für sich und seine umfangreiche Kunstsammlung ausgebauten Villa umfasst insgesamt 209 Werke der europäischen Malerei von der Spätgotik bis zur Schwelle der klassischen Moderne mit Schwerpunkt französische Malerei des 19. Jahrhunderts. Danach kurze Fahrt zum Flughafen Zürich, wo die Teilnehmer der FLUGVARIANTE, welche die Fluganreise ab Wien genützt haben, zusteigen werden. Danach gemeinsame Weiterfahrt zu Ihrem Domizil für die nächsten Tage, dem ***s Rührberger Hof im rechtsrheinischen deutschen Grenzort Grenzach-Whylen. Zimmerbezug und Abendessen.

2. Tag: Altstadtrundgang Basel, Volta Show & Vernissage
15.06.: Nach dem Frühstück im Hotel erfolgt eine kurze Einstimmung ins Programm für die nächsten Tage durch die örtliche künstlerische Begleitung, Frau Sibylle Feucht. Danach ist in Basel ein erster geführter Rundgang durch die malerischen Gassen der Altstadt geplant. Besondere Sehenswürdigkeiten sind dabei das markante, mittelalterliche Münster sowie das Rathaus. Nach der Mittagspause fahren Sie mit Frau Feucht zur Eröffnung der „VOLTA-Kunstmesse“. Diese Ausstellung ist vor allem eine Plattform für junge Galerien und deren Künstler. Danach steht in der ehemaligen Brauerei Warteck die Vernissage der „LISTE Art Fair“ auf dem Programm. Diese internationale Entdeckermesse für zeitgenössische Kunst bietet seit 1996 ebenfalls jungen Galerien und Künstlern aus aller Welt eine Plattform; besonderer Aspekt ist dabei die jährliche Auswahl der Teilnehmer unter dem Gesichtspunkt der Förderung junger Kunst durch ein eigenes Komitee aus einer Vorschlagsliste! Am Abend besuchen Sie eine Party von Künstlern und Kunstinteresierten. Rückkehr ins Hotel ca. 22.00 Uhr.

3. Tag: Dreispitz Basel, Schaulager & Ausstellung
16.06.: Morgens wiederum kurze Fahrt nach Basel. Diesmal steht eine Besichtigung am sogenannten „Dreispitz“ auf dem Programm. Dabei beschäftigen Sie sich mit einem Stück Urbanisierungsgeschichte der Stadt, nämlich der Umwandlung des ehemaligen städtischen Zollfreilagers in ein modernes, pulsierendes Stadtviertel, welches von namhaften Architekten gestaltet wurde: Hochschule für Gestaltung und Kunst, Haus der elektronischen Künste, Oslo Nord-Gebäude, höchste Wohntürme der Schweiz (in Planung). Danach besichtigen Sie das so genannte „Schaulager“, das auch architektonisch beeindruckende Museumsdepot für die Sammlung der Emanuel Hoffmann Stiftung. Die Besonderheit dabei ist, dass die gerade nicht im Baseler Kunstmuseum ausgestellten Werke zeitgenössischer Kunst nicht in Kisten verpackt, sondern dank begehbarer und sichtbarer Lagerung weiterhin betrachtet werden können. Anschließend Besuch der Ausstellungsräume zum Thema "Pablo Picasso in Basel" im Erdgeschoß des Kunstmuseums. Nachmittags Möglichkeit zum Besuch weiterer Ausstellungen (Programm noch in Ausarbeitung). Am Abend Rückfahrt ins Hotel, Möglichkeit zum Abendessen a la carte.

4. Tag: Rundgang St. Alban Quartier, Art Parcours & Empfang LISTE
17.06.: Am frühen Vormittag geht es mit dem Bus ins St. Alban Quartier am südlichen Stadtrand von Basel, welches zu den grünsten Vierteln der Stadt zählt. Im so genannten „Gellertquartier“ befinden sich zahlreiche Villen der vornehmsten und vermögendsten Altbaseler Familien. Im Anschluss daran geht es zum „Art Parcours“. Dabei handelt es sich um eine Kunstveranstaltung im öffentlichen Raum, welche jährlich durch die „Art Basel“ in einem bestimmten Stadtviertel organisiert wird. Nach der Mittagspause steht wiederum ein Besuch auf dem Gelände der „LISTE“ mit Empfang und persönlicher Führung auf dem Programm. Am späteren Nachmittag können Sie sich noch in einem Atelier bei gemütlichem Catering zu einem zwanglosen Künstlergespräch mit lokalen Akteuren treffen. Rückkehr ins Hotel gegen 22.00 Uhr.

5. Tag: Rundgang „Art Basel“ mit freiem Aufenthalt - Abschiedsdinner
18.06.: Nach dem Frühstück geht es nochmals nach Basel, wo nunmehr auf dem Messegelände als absoluter Höhepunkt der Besuch der eigentlichen „Art Basel“ bevorsteht. Frau Feucht wird Ihnen zuerst einen Überblicksrundgang mit besonderen Highlights anbieten. Von speziellem Interesse könnte eventuell die Plattform „Unlimited“ sein, wo Projekte, welche den Rahmen eines normalen Messestandes sprengen würden, stattfinden. In der Messehalle 3 findet jährlich die Ausstellung „Swiss Art Awards“ - der älteste und zugleich renommierteste Kunstwettbewerb der Schweiz - statt. Danach Zeit für eigenständige Besuche bei den Ausstellern. Nach Messeschluss lassen Sie im Rahmen eines Abschiedsabendessens in einem traditionellen Baseler Restaurant die Eindrücke der letzten Tage Revue passieren, bevor Sie ins Hotel zurückkehren.

6. Tag: Rückreise über Zürich - Würth Haus in Rorschach
19.06.: Nach dem Frühstück geht es auf der gleichen Strecke wie bei der Anreise wieder zum Flughafen Zürich, wo die Reisenden welche die Flugvariante bevorzugt haben, ihren Rückflug nach Wien antreten können. Die BUSVARIANTE führt weiter nach Rorschach am Bodensee, wo ein Stopp im Würth Haus mit Besuch der aktuellen Ausstellung „Von Kopf bis Fuß. Menschenbilder im Fokus der Sammlung Würth“ auf dem Programm steht. Erleben Sie im Rahmen dieser Besichtigung mit Audioguide einen spannenden Diskurs über Wandel und Konstanten des aktuellen Menschenbildes. Anschließend zügige Rückfahrt auf der gleichen Strecke wie bei der Anreise nach Wels bzw. Linz. Rückkunft gegen 22.00 Uhr.

Mindestteilnehmerzahl 18 Personen/Maximal 25 Personen. Flug ab/bis Wien: Mindestteilnehmerzahl 10 Personen.

Unsere Leistungen

  • Fahrt im **** Fernreisebus
  • 5x NF im ***s Hotel Rührberger Hof
  • 1x Abendessen im Hotel
  • 1x Catering inkl. Getränke am 4. Tag
  • 1x Abschiedsabendessen in Basel
  • Rundgänge in Basel
  • Messeeintritte Art Basel, Volta & Liste
  • Empfang auf der Sondermesse „Liste“
  • Örtl. Führungen durch Künstlerin S. Feucht
  • Kunstsinnige Begleitung

Reiseleitung

Mag. Sabine Claudia Tanner, geboren in Wien, lebte in Paris, Linz, Bratislava, heute in Wien und Baden. Studienabschluss der Europäischen Geschichte an der Uni Wien, Diplomabschluss als Trainerin in der Erwachsenenbildung. Sie war Event-Moderatorin, Radiojournalistin und Univ.-Ass. am Zentrum für soziale und interkulturelle Kompetenz sowie Universitätslektorin für Sprechtechnik an der JKU Linz. Sie ist weltweit als qualifizierte Reiseleiterin, Kunstvermittlerin und Trainerin tätig. Seit 2009 bildet sie selbst ReiseleiterInnen aus. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin der Reiseleiter-Akademie Wien.


Sibylle Feucht:
Gebürtige Deutsche, am Zürichsee aufgewachsen und seit einem Biologiestudium und einem Studium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel zu Hause, kam in dieser Zeit intensiv mit der lokalen Kunst- und Kulturszene in Berührung. Sie ist daher prädestiniert, Ihnen gerade während der wichtigsten Kunstmessen „ihre“ Stadt näherzubringen. In Bonn betreibt die Künstlerin unter der Bezeichnung „DAS ESSZIMMER“ einen Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst.

Zustiege

  • Linz, Hauptbahnhof REISEBUSTERMINAL /ehem. ABC Buffet
  • Salzburg, Flughafen Busterminal
  • Wels, Busbhf. Dr.Schauerstr. Reisebushaltestelle
  • Zürich - Flughafen,

Reisekalender

  • Frei Buchbar
  • Wenigbuchbar begrenztes Kontingent
  • Anfrage Auf Anfrage
  • Buchungsstop Nicht buchbar/Ausgebucht
  • Abgereist Abgereist/Vergangen
Juni 2020
Frei So, 14.06. 6 Tage
Die „Art Basel 2020“  ab 2.100,- € Jetzt Buchen
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×