Jerusalemweg TÜRKEI

Gemeinsam auf der 5. Etappe durch Kleinasien

Die fünfte von insgesamt sieben Etappen am Jerusalemweg führt uns durch die Türkei/Kleinasien: Wir durchqueren die Marmararegion, Ägäisregion, Mittelmeerregion und Zentralanatolien!  
Entdecken Sie auf dieser einzigartigen Pilgerreise kulturelle Höhepunkte Kleinasiens, die Stätten an denen die Apostel Paulus und Barnabas das frühe Christentum begründeten und die Route des Dritten Kreuzzuges unter dem Staufer Kaiser Friedrich I. „Barbarossa“  und erleben Sie eine Landschaft von unvergleichlicher Faszination. Einige Highlights sind die Dardanellen, Troja, Halbinsel Troas, Assos, Pergamon, Izmir, Ephesos, Pamukkale, Taurusgebirge, Sille, Konya, Kilistra, Göksu Canyon, Tarsus sowie Adana. Der Jerusalemweg verbindet 15 Länder und die Kontinente Europa und Asien mit dem Hl. Land und ist mit einer Strecke von etwa 7.500 km der längste Friedensweg: „Vom Ende der alten Welt in Finisterre über das Herz Europas zum Anfang nach Jerusalem“ .  

Reise Höhepunkte

  • Troja
  • Pergamon
  • Ephesos
  • Taurus Gebirge
  • Konya
  • Göksu Canyon

Unterbringung

Gelibolu: Hampton by Hilton Hotel Gelibolu, direkt am Meer
Bozcaada: Mylos u. Elvin Hotel, schönes, kleines Boutique-Hotel
Behramkale: Assos Hotel, direkt am Alten Hafen
Bergama: Akropolis Guest House
Kusadasi: **** Richmond Ephesus Resort (2 Nächte), im Pamucak-Viertel 
Pamukkale: ***** Pam Thermal Hotel Clinic & Spa, ruhig auf einem Hügel, umgeben von Pinienwäldern
Egirdir: Choo Choo Pension, ca. 10 min vom Zentrum entfernt auf der Halbinsel Yesilada
Konya: **** Bera Hotel (2 Nächte), zentral gelegen
Karaman: Kent Hotel, Im Zentrum von Karaman
Kizkalesi: **** Kilikya Hotel in Kizkalesi
Adana: **** Hotel Senbayrak City, im Zentrum

Aus organisatorischen Gründen sind Hoteländerungen möglich.

1. Tag: Flug nach Istanbul – Gelibolu (Grenze Europa/Asien) – Eingehwanderung
21.09.: Flug mit Turkish Airlines von Wien um 07.00 Uhr nach Istanbul, Ankunft 10.00 Uhr. Anschließend Fahrt in den Europäischen Teil der Türkei zu den Dardanellen. Hier unternehmen wir die Eingehwanderung, wunderschön und auf geschichtsträchtigem Boden verläuft die Route entlang den Ausläufern Europas mit Blick nach Asien. Abendessen und Nächtigung im Hotel Hampton by Hilton in Gelibolu.

2. Tag: Gelibolu –  Canakkale – Troja – Nächtigung Weininsel Bozcaada
22.09.: Nach dem Frühstück besichtigen wir in Europa noch eine, der anlässlich des Ersten Weltkrieges errichteten, Kriegsgedenkstätten bei den Dardanellen. Anschließend Überfahrt mit der Fähre nach Canakkale, wir erreichen Asien! In der Folge verlassen wir die Dardanellen und unternehmen eine schöne Wanderung im Nahbereich des Meeres Richtung Troja mit Ausblick auf die Ägäis. Bald darauf erreichen wir Troja, Schauplatz von Homers Epen rund um die schöne Helena, Agamemnon und Odysseus. Wir besichtigen den Troja Nationalpark, und sehen auf dem Hügelrücken die letzten steinernen Überreste von Troja. Kulturell zu diesem stimmungsvollen Tag passend, lassen wir den Tag kulinarisch auf der als „Weininsel“  bezeichneten Insel Bozcaada ausklingen. Nächtigung im Mylos u. Elvin Butik Hotel.

3. Tag: Bozcaada – Alexandria Troas – Assos – Behramkale
23.09.: Weiterfahrt nach Dalyan zum nahe gelegenem Alexandria Troas. Die einstige antike Metropole wurde unter Kaiser Konstantin dem Großen sogar als Hauptstadt des römischen Reiches in Betracht gezogen! Paulus besuchte bei seinen Missionsreisen dreimal diese Stadt. Wir wandern am Jerusalemweg auf der Troya Kulturroute und Paulusspuren Richtung Assos. Zimmerbezug und im Assos Hotel in Behramkale.

4. Tag: Behramkale – Pergamon – Bergama
24.09.: Morgens fahren wir die Küste entlang und machen dann eine großartige und etwas anstrengendere Wanderung, sie führt über mehrere Hügel durch ein Waldgebiet bis wir schließlich aus der Ferne schon das antike Pergamon mit dem steilsten Theater Kleinasiens erblicken! Anschließend fahren wir mit der Seilbahn hinauf zur Hochfläche der Akropolis, besichtigen die Reste der Königspaläste, Fundamente des Zeus-Altars (der Altar selbst befindet sich in Berlin), Athena-, Trajans-, Dionysos- und Demeter-Tempel, Theater, Agora und der einst zweitgrößten Bibliothek der antiken Welt! Abendessen und Nächtigung im Akropolis Hotel in Bergama.

5. & 6. Tag: Bergama – Izmir – Kusadasi – Ephesos – Selcuk- Kusadasi
25.09./26.09.: Fahrt durch Izmir. Das antike Smyrna bietet nicht nur zahlreiche christliche Kirchen, sondern ist zugleich mit etwa 3 Mio. Einwohnern die größte Stadt des gesamten Jerusalemweges. Weiter nach Ephesus, eine der prachtvollsten Ausgrabungsstätten des Orients und eines der bedeutendsten Freilichtmuseen der Welt. Besonders eindrucksvoll sind die Rekonstruktionen zahlreicher Bauten wie der Hadriantempel, die prachtvolle Celsus-Bibliothek oder die Hanghäuser, die mithilfe österreichischer Archäologen ermöglicht wurden. Besichtigung der Agora, den öffentlichen Gebäuden, der Kuretenstraße und dem Theater. Nach einer Mittagsruhe bei den familiären Gaststätten, die rund um die Grotte der Siebenschläfer unter Obstbäumen gelegen sind, wandern wir zum Haus der Mutter Maria. Das vermeintliche Mariengrab ist ein heiliger Ort für Christen und Muslime. Danach besuchen wir die Johannesbasilika. Hier ist das Grab von Apostel Johannes. Im Zuge der Rückfahrt zum Hotel sehen wir noch die Isabey (Jesus) Moschee und den Rest des Artemistempel, eines des antiken Weltwunders. Abendessen und Zimmerbezug für zwei Nächte im Richmond Ephesus Hotel in Kusadasi

7. Tag: Kusadasi – Ephesos – Mäander Flusstal – Pamukkale – Hierapolis
27.09.: Fahrt durch das weite Mäandertal Richtung Pamukkale. Wir wandern durch Dörfer entlang der schönen Landschaft und kommen zu Fuß in Pamukkale und dann in Hierapolis an. Abendessen und Nächtigung im Pam Thermal Hotel in Pamukkale.

8. Tag: Pamukkale – Laodizea – Kolossai – Isparta – Taurusgebirge – Isparta – Egidir See
28.09.: Am Morgen wandern wir zu den weitläufigen Ruinenstätten Laodizea/das antike Laodikeia am Lykos. An diese Gemeinde erging das siebte und letzte Sendschreiben der Johannesapokalypse. Im Anschluss fahren wir weiter Richtung Egidir See, einem der größten Süßwasserseen der Türkei. Nachmittagswanderung im gebirgigen Hinterland auf abgelegenen Pfaden abseits jeglichen Tourismus. Abendessen und Nächtigung in der Pilgerunterkunft Choo Choo Pension in Egidir.

9. Tag: Egirdir See – Paulusweg – Antiochia in Pisidien – Yalvac – Konya
29.09.: Vormittags Fahrt Richtung Antiochia, wir erreichen dabei auch das sog. „Apfelland“  und wandern in der endlosen Steppenlandschaft von Pisidien die letzte Etappe am türkischen Paulusweg (zugleich Jerusalemweg) zum antiken Antiochia in Psidien. Hier erkunden wir die Ruinen, die Paulus in seiner „ersten Missionsreise“  zusammen mit Barnabas und seinem Neffen besuchte. Weiterfahrt nach Konya, das ehemalige Iconium, womit wir geografisch gesehen etwa die Mitte von Kleinasien erreichen. Abendessen und Nächtigung im Bera Hotel in Konya.

10. Tag: Konya – Sufi Trail – Sille – Mevlana Rumi – Pauluskirche – Basar – Konya
30.09.: Heute wandern wir ein Stück am sogenannten Sufi Trail dessen Route ebenfalls Teil des Jerusalemweges ist und kommen wir schließlich über die Teufelsbrücke zu Fuß nach Sille, zu jenen Orte wo einst auch Paulus war. Nach einer wohlverdienten Pause im Cafe besuchen wir die neu restaurierte Hl. Helena Kirche, die im Jahr 327 von Helena, der Mutter Kaiser Konstantins, gegründet wurde, als diese am Weg nach Jerusalem hier vorbeikam. Diese Kirche zählt heute zu den ältesten Kirchen der Welt! In Konya besuchen wir u.a. das Mevlana-Museum, das Mausoleum des Sufi-Mystikers Rumi, bekannt auch von den Tanzenden Derwischen sowie die noch genützte Pauluskirche, wo wir sogar einen Jerusalemweg Stempel in den Pilgerpass bekommen. Danach lassen wir den Tag im Basar ausklingen und tauchen so in die orientalische Welt der Gewürze und Düfte ein. Abendessen und Nächtigung im Bera Hotel.

11. Tag: Konya – Kilistra – Lystra – öyük – – Binbirkilise – Karaman  
01.10.: Nach dem Frühstück Fahrt zur Königsstraße nach Kilistra mit den bizarr wirkenden Höhlensiedlungen der frühen Christen. Wanderung und Erkundung der Höhlensiedlungen und wir sehen auch das Tal der einstigen antike Stadt Lystra, dem Ort der Steinigung von Paulus. Über die Konya-Ebene erreichen wir als weiteren kulturellen Höhepunkt die Ausgrabungsstätte der Siedlung von öyük aus der Jungsteinzeit, welche gar zu den ältesten Siedlungen der Welt zählen soll. Nach einem kurzen Besuch geht es weiter in Richtung Binbirkilise (1001 Kirchen), wo wir in der Monotonie und endlos wirkenden „Mondlandschaft“  eine meditative Wanderung auf ein Bergmassiv des Vulkans Karadagmachen und dort die Ruinen der Kirchen und Gebäuden mit imposantem Ausblick erleben. Abendessen und Nächtigung im Kent Hotel in Karaman.

12. Tag: Karaman – Taurusgebirge – Sertavul Pass – Göksu Canyon – Barbarossa Gedenkstein – Kizkalesi
02.10.: Auf der Fahrt durch das Taurusgebirge besichtigen wir hoch über dem Göksu Fluss die imposanten Ruinen des entlegenen byzantinischen Alahan Klosters. Nach unserer Weiterfahrt durch den Canyon erreichen wir jenen Gedenkstein, der an den Tod des römisch-deutschen Kaisers Barbarossa erinnert – in Regensburg aufgebrochen endete hier der Dritte und zugleich größte Kreuzzug der Kirchengeschichte. Unsere Wanderung verläuft heute im farbenprächtigen, eindrücklichen Göksu Canyon Richtung Silifke. Nächtigung am Mittelmeer im Kilikya Hotel, Kizkalesi

13. Tag:Kizkalesi – Mittelmeerküste – Tarsus – Adana
03.10.: Vormittags zum Ausklang eine gemütliche Wanderung entlang der Mittelmeerküste mit Gelegenheit im Meer zu baden. Danach Weiterfahrt nach Tarsus. Die Geburtsstätte des Paulus zählt zu einer der ältesten Städte der Welt. Wir gehen durch das Kleopatra-Tor, sehen die alte römische Straße, erreichen den Paulusbrunnen und die Kirche. Weiter geht es nach Adana, wo uns zum Abschluss der Reise zwei weitere Superlative am Jerusalemweg erwarten: Die zweitgrößte Moschee der Türkei und die älteste noch befahrbare Steinbogenbrücke der Welt! Abendessen und Nächtigung im Hotel Senbayrak City in Adana.

14. Tag: Rückflug nach Wien via Istanbul
04.10.: Heute vormittag besuchen wir die oben erwähnte Moschee und die Steinbogenbrücke. Exakt auf der alten Römerbrücke endet diese Reiseetappe am Jerusalemweg, und zugleich ist hier der Beginn der nächsten, sechsten Etappe am Weg nach Jerusalem. Als Ausklang gehen wir noch durch die Altstadt zum Basar. Ein kurzer Transfer bringt uns zum Flughafen in Adana, Rückflug mit Turkish Airlines um 13.15 Uhr via Istanbul nach Wien. Ankunft um 18.55 Uhr.

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen / Maximum 25 Personen

Unsere Leistungen

  • Flug Wien – Istanbul & Adana – Wien  
  • Taxen & Gebühren, dzt. € 49,- (veränderbar)  
  • 13x HP in ausgesuchten Unterkünften  
  • Busreise mit örtlichem Reisebus  
  • Ausflüge & Wanderungen lt. Programm  
  • Trinkgelder in der Türkei  
  • Örtlicher deutschsprachiger Reiseleiter  
  • Infopaket JERUSALEMWEG inkl. Pilgerausweis etc.  
  • Reiseleitung Johannes Aschauer  


 

Kondition & Ausrüstung: Einfache Wanderungen für trittsichere Wanderer mit durchschnittlicher Kondition bei Wandergehzeiten von 4 bis 6 Stunden. Die Tagesstrecken von 10 bis 20 km führen durch leichtes bis mittelschweres Gelände, es werden ausreichend Pausen eingeplant. Wir wandern mit leichtem Tagesrucksack auf Waldwegen, Pisten und teilweise Asphalt. Der Bus transportiert unser Hauptgepäck. Wir weisen darauf hin, dass alle Reiseteilnehmer in angemessener körperlicher und geistiger Verfassung sein müssen.


Zusätzliche Informationen unter www.jerusalemweg.at

Reiseleitung

Über die Jerusalempilger Johannes Aschauer (Initiator), Otto Klär und David Zwilling:
7.500 Kilometer beträgt die Strecke von Spanien bis nach Jerusalem! Bereits im Jahr 2003 pilgerten Otto und Johannes den gesamten Jakobsweg von Österreich bis Finisterre. Sieben Jahre später, im Jahr 2010 brechen die beiden Pilger nun gemeinsam mit David zu Fuß Richtung Jerusalem auf: Österreich, Ungarn, Serbien, Kosovo, Mazedonien, Griechenland, Türkei, Syrien, Jordanien und Israel/Palästina waren die Länder, die von den drei gemeinsam durchquert wurden. Auf dieser spektakulären und außergewöhnlichen Pilgerreise, folgten sie den Spuren der Kreuzzüge, wanderten auf den Wegen des Apostels Paulus sowie auf historischen Pilgerpfaden und trafen schließlich nach einem halben Jahr am Hl. Abend in Bethlehem und danach in Jerusalem ein. In der Folge initiierten die Pilger am 21.12.2012 in Finisterre den Beginn dieses Weges nach Jerusalem mit der Botschaft „Vom Ende über das Herz Europas bis zum Anfang“  und begründeten so einen internationalen Friedens- und Kulturweg: Den Jerusalemweg! 

Zustiege

  • Wien Schwechat, Flughafen Wien

Informationen, Einreise- und Gesundheits­bestimmungen

Reisekalender

  • Frei Buchbar
  • Wenigbuchbar begrenztes Kontingent
  • Anfrage Auf Anfrage
  • Buchungsstop Nicht buchbar/Ausgebucht
  • Abgereist Abgereist/Vergangen
September 2020
Frei Mo, 21.09. 14 Tage
Jerusalemweg TÜRKEI ab 1.999,- € Jetzt Buchen
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×