Etschtalradweg

vom Reschensee zum Gardasee nach Riva

Hinweis: Diese Reise wird derzeit nicht angeboten.
1.Tag: Fahrt mit dem Bus nach Mals am Reschensee. Von hier aus startet unsere Tour mit dem Rad. Das schmale, steile Tal vom Reschensee aus ist eingerahmt von den hohen Bergen der Ötztaler Alpen und der Ortlergruppe. Erst geht es steil bergab auf Wirtschaftswegen in ursprünglichen Tälern und danach durch penibel angelegte Obstplantagen. So radeln Sie in traumhafter Kulisse hinunter bis Kastellbell. Von hier aus folgt der Radweg der Trassenführung der neuen Vinschgaubahn.
Der Radweg folgt jetzt der Etsch bis kurz vor Algund und führt dann in sieben Kehren auf einem neu erbauten Radweg hinunter bis in die Stadtmitte von Algund. Die wunderschöne Stadt Meran steht nun vor der Türe. Allerdings müssen Sie einige Kilometer längs des Flusses "Passer" ins Zentrum radeln. Nächtigung in Meran. Strecke: 65 km
2.Tag: Über die Orte Lana, Nals und Andrian führt der Radweg nun am rechten Rand des Etschtales weiter bis Bozen, das etwas zurück am Fluss "Eisack" liegt. Steigungen gibt es kaum, aber auch das Gefälle ist - abgesehen entlang des "Eisacks" - unspektakulär. Das Etschtal ist relativ breit, aber von hohen Bergen begrenzt. Zahlreiche Burgen beschützten früher das Tal und sind heute meist als Ruine erhalten. Viele sind sehr schön restauriert und können besichtigt werden. Bei "Auer" lohnt ein Abstecher an den "Kalterer See", der ebenfalls eingebettet in hohe Berge in einem Seitental liegt.
Auf dem weiteren Weg können Sie das mittelalterliche "Neumarkt" und kurz danach die Stadt "Salurns" besichtigen.   Nach der Verengung des Etschtales wartet das Kloster "San Michelle del Rocco", das noch sehr gut erhalten ist. Der Radweg bleibt dann an der Etsch und erreicht die sehr schöne Stadt "Trient" mit ihren historischen Höhepunkten. Nächtigung in Trento. Strecke: 96 km  ( Der Bus ist immer dabei - Die Strecke kann auch abgekürzt werden )  
3.Tag: Die nächste Etappe führt vom historischen Trient, das mit seiner mittelalterlichen Altstadt und seinen Schätzen ein wahres Dorado der Besichtigungsmöglichkeiten bietet, zuerst einmal durch ländliches Gebiet mit vielen kleinen Weinorten. Das Tal wird dann wieder enger und auf einem vorgelagerten Hügel liegt das "Castell Beseno" uneinnehmbar auf dem Berg. Im Tal geht es weiter in Richtung "Rovereto" mit seinen Weingebieten. An einem riesigen Stauwerk entlang erreichen Sie "Mori," von dem ein Radweg ohne allzu große Höhenunterschiede auf einer alten, stillgelegten Bahnlinie zum Gardasee führt. Nächtigung in Riva del Garda. Strecke: 50 km  
4.Tag: Der heutige Vormittag steht zur freien Verfügung. Unternehmen Sie nochmals eine kurze Radtour oder fahren mit dem Schiff von Riva nach Limone - dem autofreien Ort am Westufer

Unsere Leistungen

  • Fahrt im ****-Fernreisebus  
  • 3x HP in guten Mittelklassehotel`s  
  • Radtransport  
  • Sabtours Reisebegleitung  

Zustiege

  • Aigen, Rudolfing
  • Neufelden, Haltestelle HTL
  • Rohrbach, Hanriederparkplatz
  • Ulrichsberg, Kaufhaus Studener

Derzeit keine Reisetermine

Es tut uns leid, wir können Ihnen derzeit leider keine Reisetermine anbieten.
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt dazustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×